Navigation
Malteser Bad Honnef

Malteser weihen neuen Kommandowagen ein

Fahrzeug hat sich bereits in der Flüchtlingshilfe bewährt

01.10.2015
Präses Herbert Breuer sparte nicht am Weihwasser. Foto: Archut/MHD

Mit einer Feier in der Pfarrkirche Sankt Johann Baptist haben die Bad Honnefer Malteser heute einen neuen Kommandowagen für den Führungstrupp ihrer Einsatzeinheit eingeweiht. Das Fahrzeug wurde anlässlich des diesjährigen 50-jährigen Bestehens der Bad Honnefer Malteser maßgeblich durch deren Förderkreis, die Artus-Runde, finanziert.

Der gebrauchte Merzedes-Vito tat zuvor Dienst als Notarzteinsatzfahrzeug und wurde von den Mitgliedern des Malteser-Führungstrupps für seine neue Verwendung umgerüstet. Das Fahrzeug wird für örtliche und überörtliche Führungsaufgaben eingesetzt und hat bereits bei ersten Einsätzen im Rahmen der Flüchtlingshilfe im Rhein-Sieg-Kreis gute Dienste geleistet. Die ehrenamtlich tätigen Zugführer und Zugtruppführer der Bad Honnefer Malteser leiten die Einsatzeinheit der Bezirksregierung "BRK 06", in der Malteser aus Bad Honnef, Hennef, Meckenheim und Siegburg mitwirken. Außerdem sind sie an überörtlichen Führungsaufgaben der Malteser im Rhein-Sieg-Kreis beteiligt. Zuletzt waren sie mehrfach ausgerückt, um Hilfseinsätze im Zusammenhang mit der Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen zu koordinieren. Das Fahrzeug ist mit Funk, Kartenmaterial, einer kleinen Büroausstattung und weiteren Führungsmitteln ausgestattet.

Malteser-Ortspräses Dr. Herbert Breuer nahm die Segnung vor und feierte mit den Maltesern eine Heilige Messe. Der Segen gelte nicht dem Fahrzeug selbst, sondern den Helfern, die das Fahrzeug bedienten, betonte er. Helfen könne man auf vielfältige Weise - auch, indem man für ein solches Fahrzeug gespendet habe. Für die Zugführung und die Aktiven bedankte sich Zugtruppführer Christian Büsch bei den Spendern der Artus-Runde: "Wir sind Ihnen für Ihre Unterstützung sehr dankbar. Mit dem neuen Kommandowagen können wir unsere Führungsaufgaben noch besser erfüllen, denn wir sind schneller vor Ort und haben eine mobile Führungsstelle immer mit dabei. In den vergangenen vier Wochen hat sich das neue Fahrzeug prompt bei der Flüchtlingshilfe bewährt."

Das Mitglied der Artus-Runde Jörg Pütz ludt die Versammelten nach der Messfeier zu einem Imbiss in den "Hontes" ein. Er ergriff für die Artus-Runde das Wort: "Gerne greifen wir den Maltesern bei ihrer Arbeit unter die Arme. Was hier geleistet wird, zuletzt für die im Siebengebirge ankommenden Flüchtlinge, verdient unser aller Dank und Respekt. Das wir denen gute Bedingungen schaffen, die sich für unsere Gesellschaft persönlich tatkräftig einsetzen, ist Ehrensache!"

Die "Artus-Runde" ist ein exklusiver Förderkreis, dem eine Reihe von Bad Honnefer Persönlichkeiten angehören, die sich der Unterstützung der Malteser verschrieben haben. Inittiert wurde sie vom stellvertretenden Malteser-Stadtbeauftragten Günther W. Raths und ihrem heutigen Sprecher Heinrich Beth, Chef des Optikhauses Beth. Weitere Mitglieder sind der Architekt Jens Koch, Malteser-Urgestein Josef Mauermann, Klaus Nickel, IBNi Ingenieurbüro Nickel GmbH, Jörg Pütz, HIT-Markt Bad Honnef, Dr. Ulrich Schmidtmann, Chefarzt Unfallchirurgie und Orhthopädie im Cura-Krankenhaus Bad Honnef, der Unternehmer Bernd Siebdrat, Rolf Werning von Werning Immobilien und Bauunternehmer Uwe Westhoven (Hupperich & Westhoven).

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Stadtsparkasse Bad Honnef  |  IBAN: DE19 3805 1290 0000 1226 55  |  BIC / S.W.I.F.T: WELADED1HON